Offener Brief der Landrätin zum Beitrag im Ersatzkassenreport 4/2016

22. April 2016

Offener Brief zum Beitrag im Ersatzkassenreport 4/2016 „Welche Krankenhausstandorte sind versorgungsnotwendig?“

An:

vdek Landesvertretung Thüringen
Leiter der Landesvertretung
Herrn Dr. Arnim Findeklee
Lucas-Cranach-Platz 2
99099 Erfurt

Sehr geehrter Herr Dr. Findeklee,
sehr geehrte Damen und Herren,

in der April-Ausgabe des Ersatzkassenreports haben Sie sich die Frage gestellt, welche Krankenhausstandorte versorgungsnotwendig sind. Auf Ihre Äußerungen, unseren Standort Arnstadt betreffend, wollen wir folgend Stellung nehmen.

Damit Sie sich erinnern können, fassen wir kurz zusammen:

Für Ihre Ausführungen haben Sie das Gutachten zum 6. Thüringer Krankenhausplan zu Rate gezogen und einzelne Kriterien dessen aus dem Zusammenhang gerissen.

Zu Ihrem Verständnis bleibt festzuhalten, dass als Ergebnis der Auswertung des Gutachtens in Verbindung mit den Beschlüssen des Krankenhausplanungsausschusses, in dem auch die Verbände der Kostenträger als beschlussfähige Mitglieder vertreten sind, Bewilligungsbescheide an die Träger der Thüringer Krankenhäuser versandt wurden. Für die Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH wurde demnach festgelegt, dass es sich um ein bedarfsnotwendiges, leistungsfähiges und wirtschaftliches Krankenhaus handelt.

Die Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH ist ein modernes Gesundheitszentrum zur Versorgung des Landkreises Ilm-Kreis mit wohnortnahen medizinischen Leistungen für Diagnostik und Therapie an zwei zentralen, verkehrsgünstigen Standorten. Neben der regionalen Versorgung werden auch überregional wichtige medizinische Leistungen erbracht.

Die beiden Standorte Arnstadt und Ilmenau wurden mit einem erheblichen finanziellen Aufwand, der vom Freistaat Thüringen, den Krankenkassen, dem Bund und den Kliniken selbst getragen worden ist, mit Neubauten erweitert und saniert. Dem ging eine medizinische und bauliche Zielplanung voraus, die vom Freistaat aufwändig geprüft und genehmigt wurde. Die Verbände, so auch der Ihrige, gaben ihr Einverständnis, begleiteten die Maßnahmen und freuten sich mit uns an den erfolgreichen Inbetriebnahmen.

Weit über 120 Mio. € wurden, verteilt über die Zielplanung der Kliniken, investiert. Die letzten Zahlungen stehen für 2017 an. Dabei sind auch Mittel der Krankenkassen.

Die Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH haben für das Jahr 2016 die Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern abgeschlossen. Auch Ihr Verband ist an diesen schon immer beteiligt. Der Bedarf oder die Notwendigkeit von medizinischen Leistungen, erbracht von den beiden Standorten der Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH, ist uneingeschränkt bestätigt worden.

Deshalb ist es für uns völlig befremdlich, unverständlich, anmaßend und arrogant, wenn Sie jetzt daher gehen und unseren wichtigen Standort in Arnstadt in Frage stellen. Zudem verwundert es uns, dass Sie Ihre eigenen wichtigen Entscheidungen in Frage stellen und dabei die Bedarfsnotwendigkeit des Standortes für Ihre Versicherten und die der anderen Kassenverbände in der Region und darüber hinaus anzweifeln.

In den Kliniken insgesamt werden nämlich jährlich ca. 24.000 Patienten stationär und ca. 35.000 Patienten ambulant in guter medizinischer Qualität behandelt. Davon allein mehr als 15.000 stationäre Fälle am Standort in Arnstadt.

Bei der regionalen Versorgung geht es nicht nur um Auto-Kilometer, sondern auch um die notwendige medizinische Versorgung, u. a. bei Notfällen, die dann in Frage steht.

Die Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH verschließen sich keinesfalls einer guten und qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung der Patientinnen und Patienten. Ganz im Gegenteil, wir sind daran sehr interessiert. Deshalb haben wir uns seit 2010 als Unternehmen freiwillig nach KTQ zertifizieren lassen und verfügen über verschiedene andere Qualitätszertifikate für einzelne medizinische Bereiche, wie z. B. die Schwerverletztenversorgung.

Es stehen nun die Planungen für den 7. Thüringer Krankenhausplan für die Zeit ab 2017 bis 2022 an.

Es wird neben den gesetzlichen Vorgaben des Bundes und des Landes , an die sich alle Plankrankenhäuser zu halten haben, darauf ankommen, mit Augenmaß, Sachlichkeit und Kompetenz an die Vorbereitung zu gehen. Polemik und Verunsicherung der Bevölkerung durch solche Kampagnen, wie der Ihrigen ist wohl mehr als unangebracht und unseriös.

Frau Ministerin Werner hat, so wie Sie es auch geschrieben haben, festgestellt, dass alle Krankenhausstandorte in Thüringen erhalten werden und zur Versorgung der Patienten notwendig sind.

Im Übrigen hat der Ilm-Kreis schon in der Vergangenheit bewiesen, dass er bereit ist, neue Strukturen und Veränderungen anzuerkennen und mitzutragen. Das ehemalige Kreiskrankenhaus Großbreitenbach wurde im Rahmen der Krankenhausplanung aus der Grundversorgung herausgenommen und nur noch eingeschränkt mit einer Abteilung Suchtmedizin weiter betrieben, bis dann im Jahr 2014 die endgültige Eingliederung der Leistung am Standort Ilmenau erfolgte.

Im Jahr 2005 fusionierten die beiden ehemaligen eigenständigen Kreiskrankenhäuser Arnstadt und Ilmenau zur Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH. Das erfolgte ganz freiwillig, um ein leistungsfähiges, wirtschaftliches und zukunftsfähiges Krankenhaus im Ilm-Kreis zu haben, das die Medizin mit hoher Qualität anbietet.

Für den Landkreis Ilm-Kreis sind die beiden Standorte der Kliniken wichtige Säulen in der Versorgung der Bevölkerung mit ambulanten und stationären medizinischen Leistungen und sichern als kommunales Unternehmen so den Versorgungsauftrag des Landkreises für die Region.

Wir erwarten von Ihnen die Anerkennung der Leistungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Patientinnen und Patienten der Region und auch darüber hinaus. Gleichzeitig fordern wir, dass Sie es unterlassen, den Standort Arnstadt auf diese unsachliche Weise in Frage zu stellen und Polemik zu betreiben.

Mit freundlichen Grüßen

 

P. Enders

Landrätin des Ilm-Kreises

Aufsichtsratsvorsitzende der Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH

Vertreterin für den Gesellschafter

 

M. Heinz

Geschäftsführerin

Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH

 

Der folgende Link führt Sie zur dazugehörigen Medieninformation:

2016-04-14 Medieninfo vdek-Schließung KH ARN