Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen – Landrätin Petra Enders unterstützt Netzwerksarbeit vor Ort

26. November 2015

Die Zahl liest sich erschreckend und ist dennoch Realität: nahezu jede siebte Frau war schon einmal Opfer von Gewalt oder ist es noch. Doch unter Gewalt ist nicht allein das Schlagen oder Prügeln gemeint. Auch psychische Gewalt in Form von Erpressung, Drohungen, Kontrollen, verbalen Attacken und Beleidigungen demütigen die Opfer und lassen sie Gewalt spüren. Zum Aktionstag am 24. November mischte sich Landrätin Petra Enders mit Warnweste und  bepackt mit Info-Material gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des Netzwerkes “Gewalt gegen Frauen” in das Treiben auf dem Arnstädter Markt und warb im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern für eine einfache, aber dennoch außergewöhnliche Aktion. Auch am Mittwoch gab es in Ilmenau verschiedene Aktionen zum Thementag.

LRin Gewalt gegen Frauen 1

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen: Landrätin Petra Enders im Gespräch Passantinnen auf dem Arnstädter Marktplatz

Die Aktion an diesem Tag in Arnstadt ist einfach, aber außergewöhnlich. Passantinen und Passanten auf dem Arnstädter Marktplatz konnten sich als Zeichen gegen Gewalt an Frauen (und Kindern) mit verschiedenen zum Thema passenden Sinnsprüchen fotografieren lassen. Akteurinnen des inzwischen großen Netzwerkes von Gewalt gegen Frauen machten am vergangenen Dienstag mit dieser Fotoaktion auf den “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen” in Arnstadt aufmerksam – auch Landrätin Petra Enders war dabei und sprach mit Bürgerinnen und Bürger auf dem Marktplatz in Arnstadt. Am Mittwoch gab es verschiedene Aktionen zum Thema Gewalt gegen Frauen in Ilmenau. Gleichzeitig wurde Info-Material und Flyer an Interessierte verteilt. Begleitet wurde die Aktion u.a. von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Arnstadt, Angelika Kowar, der Gleichstellungsbeauftragten des Ilm-Kreises, Ursula Günther, der Leiterin des FFZ Arnstadt, Johanna Baumann und anderen Mitarbeiterinnen des Netzwerkes.

Das Netzwerk gegen Gewalt im Ilm-Kreis ist ein freiwilliger, ohne vertragliche Bindungen gewollter Zusammenschluss von Institutionen und Beratungsstellen im Ilm-Kreis und hat das Ziel, durch abgestimmte Zusammenarbeit wirksame Maßnahmen und Aktivitäten gegen Gewalt zu entwickeln.

Hintergrund: Der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ ist ein am 25. November jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen. Hintergrund für die offizielle Initiierung des Aktionstages 1999 durch die Vereinten Nationen (Resolution 54/134) war die Entführung, Vergewaltigung und Folterung dreier Schwestern und ihre Ermordung im Jahr 1960.