Vor Ort in Gräfenroda

22. Januar 2014

21. Januar 2014: Gemeindebesuch in Gräfenroda, um zusammen mit Bürgermeister Frank Fiebig Menschen und Vereine zu treffen. Dabei konnte ich mir ein Bild über die Lage im Ort machen, aber auch die besonderen Leistungen und Aktivitäten der Gräfenrodaer kennen lernen.

Der Besuch begann in der neu gebauten Kita “Zwergenland” mitten im Ortskern. Ich muss sagen, ich bin vom Resultat beeindruckt. Die neue Kindertagesstätte ist ein echtes Kinderparadies, mit Rollenspiel-, Sport-, Lern- und zahlreichen anderen Themenzimmern, mit Fischen und Kanarienvögeln, und generell einem sehr ansprechenden pädagogischen Konzept.

Petra Enders und Bürgermeister Frank Fiebig in der Kindertagesstätte Zwergenland

Zweiter Besuchstermin war der evangelische Kindergarten, der nur ein paar Schritte entfernt liegt. Auch hier ein überzeugendes pädagogisches Konzept. Die Kinder haben sichtbar Spaß in dieser Einrichtung.

Spiel und Spaß im Freien für die Kinder des Evangelischen Kindergartens

Mein Dank geht an die Leiterinnen beider Kindergärten, Frau Abendroth und Frau Römer sowie an ihre Kolleginnen und Kollegen für die hervorragende Arbeit und für ihre Zeit und Gastfreundschaft, die sie sich genommen haben, mir alles zu zeigen.

Im Anschluss an die Kindergartenbesuche war ich gemeinsam mit Bürgermeister Frank Fiebig zu Gast in der VG „Oberes Geratal“ und habe die Gelegenheit genutzt, mich beim VG-Vorsitzenden, Rolf Fleischhauer, darüber zu informieren, wo es ggf. Probleme gibt und ich als Landrätin helfen kann.

Anschließend Besuch bei den Modelleisenbahnern. Der Verein für historische Technik und Eisenbahngeschichte Gräfenroda e.V. richtet zur Zeit seine neuen Vereinsräume her, überwiegend in Eigenleistung. Vorbildlich!

Danach weiter zur Glasbläser-Werkstatt von Herbert Reuß, einem guten Bekannten. Nicht nur die Glaserzeugnisse sind dort Unikate, sondern, wie jeder weiß, der Glasbläser auch selbst.

Glasbläser Herbert Reuß schenkte der Landrätin ein gläsernes Glücksschwein

Meine vorletzte Station an diesem Tag war das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Gräfenroda. Die Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Andreas Cyriax und Martin Schellhorn, führten  durch das gerade erst drei Jahre alte Gebäude und zeigten uns die gute Ausstattung, aber auch, was es in nächster Zeit zu erneuern gilt – wie das Feuerwehrfahrzeug LF8, das zwar immer noch läuft aber sicher nicht mehr dem neuesten Stand der Technik entspricht.

Gruppenfoto der Vorsitzenden des Feuerwehrvereins und der politischen Gäste vor dem alten LF8-Fahrzeug

Zum Abschluss des Gemeindebesuchs hatten der Bürgermeister Frank Fiebig und ich zur Bürgerfragestunde auf der Gräfenrodaer Kegelbahn eingeladen. Einwohner aus Gräfenroda und der Umgebung hatten dort die Möglichkeit uns Fragen zu stellen oder uns von ihren Problemen zu berichten.

Die Anwesenden stellten unter anderem Fragen zur Entsorgung von Baum- und Strauchschnitt sowie zum Bürgerentscheid über die Kommunalisierung der Abfallwirtschaft.  Außerdem berichteten die Bürger von Problemen bei den Busverbindungen und  von einer vom Ordnungsamt untersagten Jugendparty in der Weihnachtszeit. Alles notiert und bei meiner Rückkehr nach Arnstadt sofort zur Klärung an die zuständigen Ämter der Kreisverwaltung weiter gereicht.